Standardfarben HPL Uni

HPL

widerstandsfähig und pflegeleicht

Neben Keramik ist die hochwertige HPL-Oberfläche bei der Tischherstellung im Trend. Diese Hochdruck – Schichtstoffoberfläche (HPL = high pressure laminate) hält viel aus. Die Tischplatten sind sehr widerstandsfähig gegen unterschiedlichste Abnützung.

Die Oberflächen erfüllen die höchsten Qualitätsanforderungen bezüglich Stoss-, Kratz- und Abriebfestigkeit gemäss EN 438 / ISO 4586. Sie sind weitgehend säure- und rissfest, resistent gegen Feuchtigkeit, hitzebeständig bis 180 Grad Celsius, lichtecht und farbkonstant. Die Platten sind sehr langlebig und emissionsfrei. Sie bestehen zu rund 70% aus Zellulose und 30% aus der Natur nachempfundenen Harzen. Die Papiere werden in Hochdruckpressen unter Druck von ca. 80 kg/cm² und Wärmeeinwirkung von ca. 140 Grad Celsius verpresst. HPL wurde entwickelt, um den hohen Anforderungen des täglichen Gebrauchs zu entsprechen.

Pflegeanleitung

HPL bedarf wegen seiner widerstandsfähigen und hygienischen, dichten Oberfläche keiner besonderen Pflege. Die Platten sind im Allgemeinen leicht zu reinigen; dies gilt in der Regel auch für strukturierte Oberflächen. Für die Reinigung eignet sich eine klare Seifenlösung und warmes Wasser. Trocknen Sie die Tischplatte anschliessend mit einem Papier- oder einem weichen Tuch. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann die Reinigung mit einem Reinigungsschwamm oder einer Nylonbürste verbessert werden. Möbelpolituren und wachshaltige Reinigungsmittel neigen dazu, Strukturierungen der HPL-Oberfläche zu füllen und sich zu einer klebrigen, unattraktiven, schmutzbindenden Schicht aufzubauen; sie dürfen daher nicht verwendet werden! Bei einer Reinigung sollte beachtet werden, dass möglichst schonende Mittel verwendet werden. Insbesondere dürfen Sie keine scheuernden und säurehaltigen Bestandteile enthalten, da solche Mittel zu Glanzgradänderungen und Kratzern führen können.

EMPFEHLENSWERT:

  • Swiss Reiniger

Achtung

Kleinere Pigmentflecke und Farbunterschiede, leichte Verunreinigungen wie auch geringe Erhöhungen / Vertiefungen im HPL sind natur- sowie produktionsbedingt. Sie entsprechen den anerkannten Qualitätsstandards und bilden keinen Grund zur Beanstandung.